Stade - Altländer Viertel

> zurück (NI-Karte)

> zurück (Liste)


Wohnungen ursprünglich errichtet: 2.200 WE

Wohnungen aktuell: 2.056 WE

Bauzeitraum: ab 1968


Das Altländer Viertel wurde mit 2.200 Wohneinheiten im Südosten von Stade ab 1968 errichtet. Im Rahmen des Projektes „soziale Stadt“ wurden zwei Wohnriegel abgerissen, an dessen Stelle ein Neubaugebiet mit Ein- und Zweifamilienhäusern entsteht (Bild 13 und 14). Weiterhin wurden zwei Wohngebäude zu einem Stadtteilzentrum umgebaut (Bild 8).

Dominiert wird die Siedlung, neben den drei Punkthochhäusern, durch einen massiven 8-geschossigen Riegel (Bilder 1 und 2), welcher bereits vom Bahnhof ersichtlich ist.

Quellen: siehe hier

  & eigene Beobachtungen

Fotos: T. Nagel (2014)